Servus München

München ist immer eine Reise wert – egal ob im Winter oder im Sommer. München hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten. Falls ihr auch einen Trip nach München plant, dann habe ich hier ein paar Tipps für euren Aufenthalt in einer der schönsten Städte Deutschlands.

Was ihr unbedingt machen bzw. sehen solltet:

  • Den Olympiaberg hochklettern. Oben angekommen habt ihr einen wunderschönen Blick auf den Olympiapark und München. Wenn ihr danach erst einmal eine kleine Stärkung oder Erfrischung braucht, kann ich euch die nicht weit entfernte Olympia-Alm empfehlen. Die Olympia-Alm ist der höchstgelegenste Biergarten Münchens und noch nicht so überlaufen wie andere Biergärten. Von hier aus hat man eine tolle Sicht auf den Olympiaturm.
  • Ein Besuch eines Biergartens ist natürlich unverzichtbar. Mein absoluter Liebling, neben der Olympia-Alm, ist der Biergarten Zum Flaucher. Zum Flaucher befindet sich inmitten der Isarauen und ist nur mit dem Rad oder zu Fuß erreichbar. Der Biergarten ist umgeben von alten Kastanien und Linden, die an heißen Tagen angenehmen Schatten bieten. Der Besuch im Biergarten kann im Sommer perfekt mit dem Baden in der Isar verbunden werden.
  • Über den bekannten Viktualienmarkt schlendern, hier gibt sowohl regionale als auch internationale Köstlichkeiten. Direkt am Viktualienmarkt gelegen ist auch das Café Frischhut, wo man ganz frische Schmalznudeln bekommt – so lecker.
  • Die Turmbesteigung der ältesten Pfarrkirche Münchens. Der St. Peter, auch bekannt als Alter Peter, zählt zu den besten Aussichtspunkten Münchens. Er liegt nicht weit entfernt vom Viktualienmarkt. Wenn man die rund 300 Stufen zur Aufsichtsplattform endlich geschafft hat, wird man mit einem fantastischen Blick über München belohnt. Bei besonders gutem Wetter kann man sogar die Alpen sehen. Der Aufstieg lohnt sich.
  • Durch den Englischen Garten schlendern. Im Sommer, wenn die Sonne scheint und alle auf den Wiesen flanieren oder in den Biergärten ihr kühles Bier genießen, hat der Englische Garten einen ganz besonderen Charme. Aber auch im Winter ist der Englische Garten definitiv ein Besuch wert. Auch an eisigen Tagen finden sich hier mutige Surfer, die auf der Eisbachwelle Ihr Können zum Besten geben.
  • Das Tollwood-Festival besuchen. Besonders gut hat mir der Besuch des Tollwood-Winterfestivals auf den Theresienwiesen gefallen. Das Festival bietet Live-Musik von internationalen Künstlern, Theater und Kabarett. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt – leckere Gerichte aus aller Welt werden angeboten. Wer noch ein Weihnachtsgeschenk braucht wird hier sicher auch fündig. Kunsthandwerker bieten ihre selbstgemachten Dinge zum Verkauf an. Hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten. Meine persönliche Empfehlung ist die „Tief im Wald-Bar“ – hier gibt es täglich Live-Musik – geniale Stimmung, tolle Acts und das Ganze auch noch kostenlos!
  • Durch die Türkenstraße schlendern. Auf und um die Türkenstraße herum gibt es viele Geschäfte, Botiquen und Cafés. Hier findet jeder was für seinen Geschmack. Einfach mal treiben lassen und die Stadt auf eigene Faust erkunden.
  • Schloss Nymphenburg besichtigen. Der Besuch lohnt sich meines Erachtens mehr an sonnigen, wärmeren Tagen, wenn die große Gartenanlage wunderschön bepflanzt ist und alles blüht. So wirkt die Schlossanlage noch eindrucksvoller. Im Anschluss lohnt sich ein Abstecher in das Schlosscafé im Palmenhaus, das sich auch auf der Anlage befindet. Von Januar bis Ende Februar hat das Palmenhaus leider geschlossen.
  • In München werden kostenlose Stadtführungen angeboten, die sich dann durch freiwilliges Trinkgeld finanzieren. So kann man die Stadt nochmal aus anderer Perspektive kennenlernen. Ich selbst habe an so einer noch nicht dran teilgenommen, aber es steht ganz oben auf meiner To-Do-Liste. Wer daran Interesse hat kann hier klicken.
16831418_10206391004212259_1002421165_n

Der Olympiapark

16809811_10206391004772273_724202319_n

Der Blick vom Olympiaberg

16831438_10206391004332262_1964030378_n

Der Englische Garten

16831703_10206391004172258_1062624838_n

Der Hofgarten

Processed with VSCOcam with f2 preset

Der Gärtnerplatz

Allgäuer Käsesplätzle, Schweinshaxe, Fleischpflanzerl oder die Brotzeitbrettl, wenn man in München ist, sollte man unbedingt die bayrische, deftige Küche probieren. Neben der Vielzahl an bayrischen Wirtshäuser hat München kulinarisch auch noch einiges anderes zu bieten. Hier sind ein paar meiner Lieblingsrestaurants und Cafés zusammengefasst:

  • Café Man Versus Machine: Hier gibt es den besten Flat White der Stadt und himmlische Zimtschnecken, die noch ganz warm serviert werden.
  • Aroma Kaffeebar: Im trendigen Glockenbarviertel gelegen bietet die Aroma Kaffeebar leckere Kaffeespezialitäten und viele hausgemachte Köstlichkeiten.
  • Wirtshaus Görreshof: Das Wirtshaus Görreshof gehört zu meinen Favoriten. Hier gibt es freundliche Bedingungen, urige Einrichtung und eine wirklich gute bayrische Küche. Besonders empfehlen kann ich euch hier den Zwiebelröstbraten mit hausgemachten Butterspätzle.
  • Wirtshaus zum Straubinger: Das Wirtshaus hat mich ebenfalls in allen Punkten überzeugt. Hier gehen auch die Einheimische essen und genießen die leckeren regionalen Gerichte.
  • Hamburgerei: Als Burger-Liebhaber habe ich mich natürlich auch durch viele Burgerläden in München getestet und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass die Hamburgerei die besten Burger der Stadt hat. Mich hat sowohl die Qualität und Kreativität der Burger als auch die leckeren hausgemachten Saucen und Chutneys überzeugt. Einen Tisch solltet ihr hier unbedingt reservieren.
  • LeDu Happy Dumplings: Keine Lust auf bayrisch oder Burger? Wie wär’s mit moderner asiatischer Küche? Dann seid ihr hier genau richtig. Zu fairen Preisen bekommt ihr im LeDu super leckere Dumplings. Die Teigtaschen könnt ihr euch individuell zusammenstellen.
  • Drunken Cow: Ihr wollt abends noch etwas trinken gehen? Dann ist das euer Laden. Der Barkeeper beherrscht sein Handwerk und hat uns bei unserem Besuch gut beraten. Frische Zutaten und ausgefallene Cocktails. Wer keine Lust auf einen Kater am nächsten Tag hat, dem kann ich auch die alkoholfreien Cocktails nur ans Herz legen. Besonders der „Himbeer Toni“ mit frischem Himbeerpüree und Minze war genial.
  • Eisdielen: München hat was Sachen Eis angeht richtig was zu bieten. Die folgenden vier Eisdielen haben mich am meisten durch den Geschmack und die regelmäßig wechselnden, kreativen Sorten überzeugt: Jessas Eis, Del Fiore, Der verrückte Eismacher (Im Ableger im Glockenbachviertel ist der Massenandrang nicht so groß) und das allseits bekannte Ballabenni Icecream.
16830442_10206391004532267_1940978211_n

Café Man Versus Machine

16809533_10206391181056680_240331360_n

Aroma Kaffeebar

img_0526

Café Frischut

16831412_10206391004572268_1445443783_n

Wirtshaus zum Straubinger

Ich hoffe, dass der ein oder andere Tipp auf eure To-Do-Liste für München gewandert ist. Viel Spaß in der bayrischen Hauptstadt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s